Stereoverstärker "6T9 SE" mit Compactrons (2)

Die Bilder zeigen das Gerät aus verschiedenen Positionen.

Seitenansicht, zum Vergleich ein Feuerzeug.

Ansicht von achtern.
Links die Netzbuchse, daneben die Netz-Sicherung. In der Mitte die Anschlussklemmen für die Lautsprecher und rechts die Eingangsbuchsen für Radio / CD.

Ansicht von oben

Ansicht von oben ohne Gehäuse. In der Mitte ein Siemens Netztrafo, rechts und links davon die Ausgangsübertrager. Neben den Röhren befinden sich die Siebelkos und die "Festbeleuchtung" (Betriebs-Anzeige)

Ansicht von achtern ohne Gehäuse.

Ansicht von unten

Ansicht der Verdrahtung. Links unten das blaue Relais für die Quellenwahl. Daneben der Längsregler und zwei Elkos für die Spannungsverdopplung. Rechts daneben die Netzsicherung und der Netzanschluss. Auf der Lötösenleiste ganz rechts die Graetzbrücke mit der Anodensicherung. Oben ganz rechts und links die Trägerplatten für die Siebelkos. In der Mitte unter dem Lautstärkeregler der dicke Ladeelko. Rechts und links davon die Fassungen der beiden Compactrons mit ihren Stern-Erdungspunkten. Hier treffen sich alle, an Masse liegende Bauelemente der Röhren wie Rkt, Rg1t, Rkp, Ckp, Rg1p und interne Röhrenabschirmung. Beide Sternerdungen, wie auch Masse der Siebelkos, Sekundärmasse der AÜs und Heizungsmasse führen zum Minuspol des Ladeelkos, der am Chassis geerdet ist.

Der "6T9 SE" flankiert von zwei Eigenbau-"Cubes" mit BOSE-Chassis.

Größenvergleich zu einer normalen Weinbuddel.

Eingeschaltetes Gerät, Quellenschalter auf "Radio". Die "Festbeleuchtung" schimmert grün.



Hier gehts zurück Hier gehts zurück

Eingeschaltetes Gerät, Quellenschalter auf "CD". Die "Festbeleuchtung" schimmert blau.

[Home]  [Zur Person]  [Projekte]  [Fertig]  [Labor]  [Hi-Fi-Unsinn]  [Hobbies]  [Links]  [Gästebuch]  [E-Mail] [Impressum]