Bilder vom Netzteil für "ORCHESTER"

Ansichten des fertigen Netzteils für den Dreikanal-Verstärker "ORCHESTER"

Netzteil für 'ORCHESTER'-Verstärker

Das Netzteil wurde in ein vorhandenes, eigentlich zu großes Gehäuse gebaut. Da dieses Teil aber ein Versteck zugeteilt bekommt, bleibt es für den Betrachter unsichtbar.
Links unten ist die Buchse für das Netzkabl, daneben die Netzsicherung. Rechts unten ist eine 6-polige DIN-Buchse, die über das angeschlossene Kabel die Betriebsspannungen zum Verstärker leitet. Oben mittig ist der Kühlkörper für den Längsregler, der die Heiz-Gleichspannung liefert. Darunter das Poti zum Justieren der Heizspannung.

So sieht das geöffnete Gerät von hinten aus. Rechts ist der blaue Heiztrafo erkennbar, daneben die Drossel für die Anodenspannungs-Siebkette und vor der Drossel Lade- und Siebelkos. Vor dem Heiztrafo ist der Trafo für die Anodenspannung.
Rechts auf der Frontplatte befindet sich ein kleiner Trafo für die Standby-Schaltung (Relais-Fernbedienung), links daneben der Gleichrichter für die Heizspannung.

Das Gleiche, etwas näher betrachtet. Zwischen dem blauen Heiztrafo und der links davon befindlichen Siebdrossel erkennt man den Brückengleichrichter für die Anodenspannung. Vor der Siebdrossel sind die schwarzen Lade- und Siebelkos für die Anodenspannung. Darüber ist der blaue Ladeelko für die Heizspannung. In der Mitte der Frontplatte erkennt man die Gleichrichterbrücke für die Heizspannung und rechts darunter der Längsregler LT1084CP. Ganz rechts der kleine Standby-Trafo.
Um den Draht-Querschnitt des Versorgungskabels zu reduzieren, wurde Serienheizung von jeweils drei Röhren vorgesehen. Die Heizspannung beträgt bei dieser Beschaltung 18,9V= bei 1,5 A Heizstrom.
Bei Parallelheizing hätte bei 6,3 V Heizspannung der Heizstrom 3,9 A betragen.

Seitenansicht des geöffneten Netzteils.

Draufsicht auf das Netzteil. Ziemlich in der Mitte befindet sich ein Relais, welches vom "ORCHESTER" Verstärker bedient, das Netzgerät ein und aus schaltet. Der kleine, ständig am Netz hängende Trafo rechts unten liefert die Betriebsspannung für dieses Relais.



weiter Hier gehts zurück

[Home]  [Zur Person]  [Projekte]  [Fertig]  [Labor]  [Hi-Fi-Unsinn]  [Hobbies]  [Links]  [Gästebuch]  [E-Mail] [Impressum]